AWO Kalletal-Lüdenhausen besucht den Düsseldorfer Landtag

von Sylvia Büehner (Kommentare: 0)

SPD Abgeordneter Jürgen Berghahn freut sich über den Besuch aus der Heimat.

Die AWO Lüdenhausen sowie sechs glückliche Gutscheingewinner, besuchten jetzt auf Einladung des SPD-Abgeordneten Jürgen Berghahn den nordrhein-westfälischen Landtag. Nach einer kurzen informativen Einführung in den Aufbau des Landtages und die Abläufe des Plenartages folgte der Besuch der Plenardebatte auf der Zuschauertribüne.

Im Anschluss stand Jürgen Berghahn der Gruppe für neugierige Fragen zur Verfügung. Die Gäste zeigten sich besonders an umweltpolitischen Themen interessiert, die der Abgeordnete mit Sachverstand beantwortete. Wie sieht die Zukunft der Windkraft-, Biogas- und Solaranlagen aus? Wie soll die Elektromobilität ausgeweitet werden? Sollte nicht mehr gegen das Bienensterben getan werden? Wichtige Fragen, die besonders mit der lippischen Herkunftsregion in Bezug gesetzt wurden. „Erneuerbare Energien müssen unbedingt gefördert und ausgebaut werden, um die Atomenergie zu ersetzen“, plädierte der Abgeordnete.

Aber die Gruppe interessierte auch die Wirtschafts- und Arbeitsmarktpolitik. Jürgen Berghahn betonte, dass Lippe „als ein Zentrum der industriellen Informationstechnik gilt“, was die Region als Stärke nutzen sollte. So ist zum Beispiel das Forschungs- und Entwicklungszentrum (CIIT) in Lemgo das weltweit erste, in dem Forschung und Wirtschaft unter einem Dach zusammenarbeiten. Dies war auch der Anreiz für das renommierte Fraunhofer-Institut, einen Standort in Lippe zu eröffnen. „Hier werden zukunftsorientierte Arbeitsplätze für unsere Region geschaffen und gesichert“, erklärte Jürgen Berghahn seinen Gästen.

Die Lipperinnen und Lipper beendeten den Besuch mit einem fröhlichen Nachmittag in der Altstadt Düsseldorfs.

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben