AWO-Blomberg besucht SPD-Abgeordneten Jürgen Berghahn im Landtag

von (Kommentare: 0)

Auf Einladung des Landtagsabgeordneten Jürgen Berghahn nutzten jetzt 50 interessierte AWO-Mitglieder aus seiner Heimatstadt Blomberg und Umgebung die Gelegenheit, die Landeshauptstadt Düsseldorf zu besuchen. Höhepunkt der Reise war der Besuch des Landtagsgebäudes. Die Besucherinnen und Besucher konnten im Plenarsaal die aktuelle Debatte verfolgen. Anschließend hatten sie die Gelegenheit, ein persönliches Gespräch mit ihrem Landtagsabgeordneten zu führen.

Nachdem der SPD-Politiker der Besuchergruppe die Arbeit des Parlaments sowie die vielseitigen Aufgaben und die Abläufe während der Sitzungswochen erklärt hatte, stand er, soeben aus dem Plenum kommend, den Gästen Rede und Antwort. Im Mittelpunkt standen tagesaktuelle Themen wie die Missbrauchsfälle in Lügde, Veränderungen im Landesnaturschutzgesetz oder das geplante Rauchverbot in Autos wenn Kinder sich darin befinden.

Aber auch Fragen zu konkreten Problemen vor Ort, beispielsweise zu Straßensanierungsmaßnahmen oder Ortsumgehungen beantwortete der heimische Abgeordnete. So erklärte der SPD-Abgeordnete, warum derzeit viele Straßenbaumaßahmen auf Eis liegen: „Die schwarz-gelbe Landesregierung plant vorrangig Autobahnen und Bundesstraßen was zu Lasten der Landestraßen in NRW geht. Auf der einen Seite sprich man von einem Hochlauf der finanziellen Mittel und Planungen, hat aber anderseits nicht das Personal um die Projekte umzusetzen.“

Nach einem Gruppenfoto auf der großen Freitreppe im Landtag ging es bei strahlendem Sonnenschein den Rhein entlang und in die Düsseldorfer Altstadt. Der Rückweg nach Lippe war dann eher beschwerlich, da es zahlreiche Staus auf den Autobahnen gab und die Rückfahrt somit gut 4 ½ Stunden dauerte.

Zurück