Bürgersprechstunde in Barntrup wird gut angenommen

von (Kommentare: 0)

Foto: Zahlreiche Bürgerinnen und Bürger suchen in Barntrup das Gespräch mit ihrem Landtagsabgeordneten Jürgen Berghahn (mitte).

 

Landtagsabgeordneter Jürgen Berghahn (SPD) hat offenes Ohr für Bürger

Zu einer offenen Bürgersprechstunde auf dem Marktplatz in Brantrup lud jetzt der heimische Landtagsabgeordnete Jürgen Berghahn (SPD) ein. Trotz der heißen Temperaturen kamen zahlreiche Bürgerinnen und Bürger, um mit dem Abgeordneten ins Gespräch zu kommen.

 

„Der direkte Kontakt mit den Bürgern im Wahlkreis ist mir sehr wichtig. Neben Besuchen in Firmen und auf Veranstaltungen suche ich immer wieder auch die persönliche Begegnung mit den Menschen in meinem Wahlkreis. In der Sprechstunde können Bürgerinnen und Bürger in einer vertraulichen Unterhaltung ihre persönlichen Anliegen an die Politik vorbringen. Jeder ist willkommen mit seinen Problemen und Meinungen. Ich möchte zuhören, erklären und wo immer es möglich ist unterstützen“, sagt Jürgen Berhhahn.

 

Themen in Barntrup waren unter anderem die Grundrente, die Ortsumgehung Barntrup oder die Klimaveränderungen und den derzeitigen Vorschlägen zu einer sogenannten „CO2-Steuer“. „Die Grundrente beschäftigt die Leute überall wo ich hinkomme. Für mehr als 9,3 Millionen Menschen beträgt die Rente weniger als 900 Euro. Auch daran kann man sehen, dass das derzeitige Rentenniveau zu niedrig ist und wieder mindestens auf 55 Prozent steigen muss. Menschen, die ihr Leben lang viel geleistet, aber wenig bekommen haben, dürfen mit Renteneintritt nicht in die Armutsfalle tappen. Ihre Lebensleistung verdient Respekt“, sagt der Landtagsabgeordnete.

 

„Die Regierungskoalition in Berlin ist sich weitgehend einig, dass ein Preis auf CO₂ erhoben werden soll, die Frage ist nur noch das Wie. Hierbei haben viele Menschen Angst, finanziell zu sehr belastet zu werden. Diese Sorgen müssen wir ernst nehmen“, so Berghahn.

 

 

Zurück