Der Tennis-Club Blomberg und das Alte Blomberger Schützenbataillon erhalten Fördergelder

von (Kommentare: 0)

Blomberg/Schieder-Schwalenberg. Gute Nachrichten für den Tennis-Club Blomberg, das Alte Blomberger Schützenbataillon und den Ruderclub Schieder: Sie alle sind beim Förderprogramm „Moderne Sportstätte 2022“ des Landes NRW dabei und haben grünes Licht für ihre Bau- und Sanierungsprojekte bekommen.

„Die positiven Förderbescheide sollten bereits bei den Vereinen eingetroffen sein“, berichten die SPD-Landtagsabgeordneten Jürgen Berghahn und Dennis Maelzer, aus deren Wahlkreisen die drei Vereine stammen. Der Ruderclub Schieder hatte eine Förderung für die Modernisierung seines Bootshauses beantragt und erhält einen Zuschuss in Höhe von 37.817 (Gesamtkosten 42.018). Das Alte Blomberger Schützenbataillon plant die Instandsetzung und Modernisierung seiner Schießanlagen, was mit 36.859 Euro zu Buche schlagen soll. Das Land Unterstützt die Maßnahme mit 27.820 Euro. Der Tennis-Club Blomberg hat sich hingegen die Sanierung des Tennishallendaches vorgenommen (Gesamtkosten 138.178 Euro), was nach Angaben der Staatskanzlei in Düsseldorf mit 75.178 gefördert wird.

„Das Förderprogramm Moderne Sportstätte 2022 ist eine gute Unterstützung für unsere Vereine und die Ehrenamtlichen, die eine immens wichtige Arbeit leisten“, freuen sich Berghahn und Maelzer über die positiven Förderbescheide. Durch die finanzielle Unterstützung des Landes werden die Vereine in NRW in die Lage versetzt, nötige Sanierungen an ihren Sportstätten vorzunehmen und sie aufzuwerten. Insgesamt 300 Millionen Euro stehen bis Ende 2022 genau für diesen Zweck zur Verfügung.

Zurück