Jürgen Berghahn und Kalletaler SPD spenden 150 FFP2-Masken an die Ausgabestelle Kalletal

von (Kommentare: 0)

Kalletal. 150 FFP2-Masken werden im Rahmen einer Spende vom SPD-Landtagsabgeordnete Jürgen Berghahn und der SPD Kalletal an die Kalletaler Ausgabestelle der Tafel Ostlippe überreicht.

Auch bei der Ausgabestelle in Kalletal hat sich seit der Corona-Pandemie viel verändert. Heidi van den Berg und ihr Team von knapp 30 Helferinnen und Helfern „tun alles, damit wir nicht schließen müssen!“ Wie anstrengend und aufwändig das aber inzwischen ist, davon hat sich Jürgen Berghahn bei der Übergabe der Spende ein Bild machen können.

„Ich finde es enorm, wie die Tafel Ostlippe und die Ausgabestelle Kalletal immer neue Wege finden, um sich um die Bedürftigen zu kümmern“, so Jürgen Berghahn. Ein Lieferservice für kranke oder ältere Kunden wurde eingerichtet, gestaffelte Abholtermine sollen den Kontakt reduzieren, einige neue Bedarfsberechtigte sind in der letzten Zeit dazu gekommen  – dies alles führt zu einem erheblichen Mehraufwand für das Helferteam. Gemeinsam mit der SPD Kalletal und mit Unterstützung der Heutor Apotheke in Blomberg, die die Masken zu einem vergünstigten Preis abgegeben hat, soll die Maskenspende den Ehrenamtlichen zumindest diese Sorge für die kommende Zeit nehmen. Ob beim Abholen der Waren, beim Sortieren der Lebensmittel, beim Packen der Kisten für den Lieferservice oder der Ausgabe jeden Samstag in der Rintelner Straße 13, der Kontakt untereinander bleibt nicht aus. Jeder oder jedem, der keine OP- oder FFP2-Maske zur Hand hat, nun eine reichen zu können, bedeutet in diesen Tagen viel.

„Wir halten es für sehr problematisch, dass die Landesregierung von allen Menschen unabhängig von ihrem Einkommen erwartet, dass sie sich nun direkt mit OP- oder FFP2-Masken eindecken können, auch wenn sie hinsichtlich des persönlichen Schutzes noch so sinnvoll sind“, begründen Jürgen Berghahn und Manfred Rehse von der SPD Kalletal die spontane Spendenaktion.

Inzwischen hat der Bund erklärt, Bedürftige mit je zehn kostenlosen FFP2-Masken zu unterstützen. „Es ist gut, dass unser Arbeitsminister Hubertus Heil an die finanziell Schwächeren in unserem Land denkt und sie nicht alleine lässt“, erklärt Jürgen Berghahn. „Jetzt muss sichergestellt werden, dass die Masken schnell und unbürokratisch ausgegeben werden und vom Bund zu einem realistischen Preis erworben werden können.“

Zurück