„Politiker müssen ein offenes Ohr für die Menschen haben“

von (Kommentare: 0)

SPD-Landtagsfraktion stellt Arbeit in Lemgo vor

Wie wird man Mitglied des Landtags? Wie arbeitet die Fraktion? Und wie entsteht ein Gesetz? Diese und weitere Fragen beantwortete der lippische Abgeordnete Jürgen Berghahn gemeinsam mit der SPD-Landtagsfraktion bei einem Informationsstand, in Lemgo. Vorgestellt wurden dabei auch die politischen Arbeitsschwerpunkte der Fraktion in den Bereichen „Beste Bildung“, „Starke Wirtschaft“ und „Lebenswertes Zuhause“.

Jürgen Berghahn, der sich im Landtag unter anderem für das Thema "sichere und faire Arbeitsplätze" einsetzt, ist es wichtig nicht nur der Landespolitiker im fernen Düsseldorf zu sein, sondern vor allem der Abgeordnete vor Ort, der Ansprechpartner in allen Belangen ist. „Ich mache solche Veranstaltungen sehr gerne. Mir ist es wichtig an den Tagen, an denen ich nicht im Landtag bin, in meinem Wahlkreis präsent zu sein“, so Berghahn.

„Als Politiker müssen wir immer wieder das Gespräch mit den Bürgern suchen, wir müssen ein offenes Ohr für die Menschen und ihre Bedürfnisse haben. Nur so können wir den Menschen zeigen, dass wir Politik gemeinsam mit den Menschen gestalten wollen“, sagt der Sozialdemokrat.

Der Landtagsabgeordnete sprach mit den interessierten Lippern unter anderem über die Bedeutung von Lippe in NRW. „In der Vergangenheit wurde immer wieder behauptet, Lippe werde in Düsseldorf vergessen und nicht wahrgenommen. Kein Landesteil wird so häufig von Ministern der Landesregierung besucht, wie OWL. Es vergeht mittlerweile keine Plenarsitzung, in der nicht Lippe gelobt und als Vorzeigebeispiel genannt wird. Lippe gehört zu den Regionen, die den Wandel der Industrie am besten bewältigen. Mit unserem Spitzencluster „It‘s OWL“ sind wir beim Thema Industrie 4.0 Europaweit führend. Wir können uns also sicher sein, dass die Landesregierung um die Bedeutung Lippes weiß.“

Zurück