SPD-Abgeordnete besuchen SmartFactoryOWL

von (Kommentare: 0)

Foto: Nissrin Arbesun Perez (wissenschaftliche Mitarbeiterin / Institut Industrial IT), Jürgen Berghahn (MdL), Dr. Wiebke Esdar (MdB), Prof. Dr. Jürgen Krahl (Präsident der Hochschule Ostwestfalen-Lippe)

 

Bundestagsabgeordnete Dr. Wiebke Esdar und Landtagsabgeordneter Jürgen Berghahn zu Gast am Hochschulstandort Lemgo

Lemgo. Während ihrer Hochschul-Tour besuchten die Bielefelder Bundestagsabgeordnete Dr. Wiebke Esdar (SPD), zusammen mit dem lippischen Landtagskollegen Jürgen Berghahn (SPD), die SmartFactoryOWL und die Technische Hochschule OWL. Die SmartFactoryOWL gilt als Wegbereiter der intelligenten Fabrik von morgen. In ihr können neue digitale Produktionsabläufe erprobt und entwickelt werden.

 

„Es ist faszinierend zu sehen wie Forschung und Entwicklung hier zusammenkommen und neue Wege in der Produktion beschreiten“, sagt Esdar. Während des Besuchs hatten die beiden Abgeordneten die Gelegenheit einen Gegenstand an einer digitalen Werkbank zu produzieren. „Die heutigen Herausforderungen in globalen Märkten liegen in technisch immer anspruchsvolleren Lösungen. Hochschulen beziehungsweise Fachhochschulen (FHs) nehmen im deutschen Wissenschaftssystem eine wichtige Rolle ein. Mit ihrer Anwendungsorientierung sind sie Motor für regionale wirtschaftliche Entwicklungen und ihre Absolventinnen und Absolventen sind gefragte Fachkräfte auf dem Arbeitsmarkt. Der Hochschulstandort Lemgo ist hochinnovativ und ein großer Gewinn für unsere Region“, sagt der heimische Abgeordnete Berghahn.

 

Die Hochschule Ostwestfalen-Lippe gehört zu den forschungsstärksten in ganz Deutschland. Im anschließenden Gespräch mit dem Präsidenten der Technischen Hochschule Professor Dr. Jürgen Krahl sprachen die Sozialdemokraten über das neue Nachwuchsprogramm für mehr FH-Professuren, die Hochschulfinanzierung und die Arbeit in der Smart Factory. Wiebke Esdar stellte dabei das Positionspapier der SPD-Bundestagsfraktion da. Die SPD-Bundestagsfraktion will sich verstärkt für mehr unbefristete Stellen an Hochschulen einsetzen und gezielter den akademischen Nachwuchs fördern.

 

Zurück