März 2021

Planungen für Straßenprojekte in Lippe werden fortgesetzt

Der SPD-Landtagsabgeordnete Jürgen Berghahn mahnt an, die Interessen der Bürger vor Ort zu berücksichtigen.

Kreis Lippe. Das NRW-Verkehrsministerium will in diesem Jahr insbesondere die Planungen für den Ausbau von Bundesstraßen und Ortsumgehungen in den Fokus nehmen. „Dazu zählen auch mehrere Projekte in Lippe“, berichtet der SPD-Landtagsabgeordnete Jürgen Berghahn, der Mitglied des Verkehrsausschusses ist.

3,28 Millionen Euro für das Hermannsdenkmal

Kreis Lippe. Große Freude beim Landesverband Lippe und der Stadt Detmold: Das Bundesbauministerium hat bekannt gegeben, dass es für die Neugestaltung des Areals rund um das Hermannsdenkmal Fördergelder in Höhe von 3,28 Millionen Euro zur Verfügung stellen wird. „Das ist eine sehr gute Nachricht für Lippe, dass wir mit dem Projekt rund um das Hermannsdenkmal für die diesjährige Förderung ausgesucht wurden. Mit der Millionenförderung wird das touristisch wichtige Ziel in Lippe aufgewertet“, freut sich der SPD-Landtagsabgeordnete Jürgen Berghahn.

Geldautomatensprengungen: SPD fordert im Landtag Verstärkung für die Polizei

Kreis Lippe. Riesenschreck für die Anwohner mitten in der Nacht: Am frühen Samstagmorgen haben Diebe einen Geldautomaten in Oerlinghausen gesprengt – und das schon zum zweiten Mal in nur 1,5 Jahren. Die Bekämpfung genau dieser in NRW immer erfolgreicheren Masche hat die SPD jetzt zum Thema im Landtag gemacht. „Unsere Forderung ist klar: mehr Personal und eine bessere Ausstattung für die Polizei“, erklären die drei lippischen SPD-Landtagsabgeordneten Ellen Stock, Dennis Maelzer und Jürgen Berghahn.

Geplante ICE-Trasse: Jürgen Berghahn bezieht im Bahnplenum Position

Ostwestfalen-Lippe. Der geplante Neubau der ICE-Trasse Bielefeld/Hannover, die auch durch Lippe führen soll, erhitzt die Gemüter. Um Konflikte zu erörtern und um Lösungen für das Projekt auszuloten, tagt am Dienstag, 9. März, online erstmals ein sogenanntes Bahnplenum. Diesem gehört auch der lippische SPD-Landtagsabgeordnete Jürgen Berghahn an.

Windkraft: Flächendeckel statt Abstandsregelung

Kreis Lippe. Die Landesregierung plant ein Gesetz, mit dem beim Neubau von Windrädern ein Mindestabstand von 1000 Metern zu Wohnhäusern festgeschrieben werden soll. Welche Auswirkungen das auf die Planungen sowie die Erneuerung – das sogenannte Repowering – von Windkraftanlagen in Lippe hätte, wollte der SPD-Landtagsabgeordnete Jürgen Berghahn in einer Kleinen Anfrage von der Landesregierung wissen. „Die Antwort ist ernüchternd“, erklärt Berghahn.