In meiner Funktion als Landtagsabgeordneter bin ich viel unterwegs. Deshalb erhalte ich vom Land einen Fahrberechtigungsausweis für die DB für die Strecken in NRW und nach Berlin. Innerstädtischen ÖPNV muss ich selbst finanzieren. Auch für Fahrten mit dem PKW erhalte ich keine Zuschüsse.

Für die Beschäftigung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zur Unterstützung bei der Erledigung seiner parlamentarischen Arbeit steht jedem Mitglied des Landtags ein Höchstbetrag von monatlich 3.923 Euro ab 1. März 2010, bezogen auf zwölf Monate, zuzüglich der gesetzlichen Arbeitgeberanteile und -zuschüsse zur Sozialversicherung zur Verfügung, der vom Landtag verwaltet wird und nicht an die Abgeordneten ausgezahlt wird. Dies entspricht einer vollen Stelle. Ich habe diese Vollzeit-Stelle auf meine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aufgeteilt.

Die genannten Einnahmen und Ausgaben sind auf Grundlage der von mir bezogenen Einkünfte aus meiner Tätigkeit als Landtagsabgeordneter und meinen kommunalen Mandaten als Monatsbeispiel zusammengestellt. Bei den Ausgaben handelt es sich um ungefähre Angaben, da die Ausgaben pro Monat schwanken.